Hugo Boguslawski

1970 geboren in Gelsenkirchen
1991-2002 Studium der Malerei an der Kunstakademie Münster
bei Professor Hermann-Josef Kuhna
1995  Meisterschüler
2002  Akademiebrief
2006  Gründung der Künstlergruppe RheinBrücke

Preise und Stipendien:
2002  Europastipendium Paris
2007  Residenzstipendium Changmoon artcenter, Whasung, Südkorea

Arbeiten im öffentlichen Raum:
2001        “direttissima” – Wandmalerei, Studentenwerk, Münster (Katalog)
2003        ” Kunst Pool ” – Wandmalerei, Marriott Hotel Berlin
2007        “Wallpainting for Changmoon artcenter” – Wandmalerei, Whasung, Südkorea
2013         “orbis cineris” – Wandbild, Kunstmuseum Ratingen

Einzelausstellungen (Auswahl):
1998        Galerie Steinrötter/ Halle Münsterland, Münster
1999        “cache-cache”, Galerie Steinrötter, Münster
2001        Galerie Steinrötter, Münster
2002        Galerie Steinrötter , OFD, Münster (Katalog)
2004        “close-up”, Galerie AO, Emsdetten
“secret mission flocati”, Galerie Blau, Palma de Mallorca, Spanien
“Obsession & Angel”, Esporles, Spanien
2005        Galerie Niepel bei Morawitz, Düsseldorf
Galerie 48, Saarbrücken
2006         Kunstverein Erlangen
2012          Kunstverein Unna (Katalog)
Galerie Essig, Lübeck (Katalog)
2013         Museum St. Wendel (Katalog)
2014         Kulturbahnhof Kreuztal
“Restlicht”, Galerie Art-Eck, Solingen
Kunstverein virtuellvisuell, Dorsten
“KEINE ANGST VOR SCHÖN”, Galerie le cœur, Köln
fiftyfifty Galerie, Düsseldorf
2015        “Restlicht”, Städtisches Museum Kalkar
“Hugo Boguslawski”, Kulturspeicher Oldenburg im Stadtmuseum Oldenburg
2017        “Im Rhythmus der Farben”, Galerie Anette Müller, Düsseldorf
2018        Galerie Anette Müller, Düsseldorf
Art Gallery 64, Birkenfeld

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken